Entwerfen mit Farben

31. Juli 2015 | Kategorie: Gartenentwurf , Bäume , Pflanzen

Farben bestimmen den Gartenentwurf immens. Helle Farben schaffen Raum, während dunkle Farben Raum einnehmen und so verkleinern können. Wer einen Garten entwirft, muss dies beachten.

Für den bekannten englischen Landschaftsarchitekt Capability Brown war es eine Standardregel: dunkelblättrige Bäume oder Bäume mit dichter Krone müssen in den Vordergrund, Bäume mit helleren Blättern oder einer lichten Krone dürfen in den Hintergrund. Eine große Auswahl gab es seiner Zeit noch nicht - er lebte von 1716 bis 1783 - aber die damals oft gepflanzten rotblättrigen Buchen platzierte er stets nahe der Bebauung, während er beispielsweise die Platane, die im Frühjahr hell gräulich austreibt und erst spät in der Saison eine dunkle geschlossene Krone bildet, gerne im Hintergrund pflanzte. So kreierte er Tiefe, was vor allem an Orten mit wenig Raum von Vorteil war.

Eine Bepflanzung mit vielen Rottönen wirkt schnell zu wuchtig, insbesondere wenn sowohl rotblättrige Bäume als auch Sträucher gewählt werden – so wie auf diesem Bild mit Buche und Berberitze.

Das Prinzip für Pflanzen mit dunklen und hellen Blättern gilt auch für kleine Gärten, in denen hauptsächlich Stauden und Sträucher eingesetzt werden. Auch da gilt, dass helle Pflanzen Abstand und Raum kreieren - dunkle Pflanzen eher gegenteilig wirken. Beim Zusammenstellen eines traditionellen langen Beetes mit Stauden werden darum oft die dunklen Pflanzen nach vorn und die hellen Pflanzen nach hinten gesetzt. So wirkt das Beet größer.

Bäume mit gelben Blättern wie diese Gold-Ulme – Ulmus glabra 'Lutescens' – sorgen für ein Gefühl von Geräumigkeit. Hier wurde sie bewusst gewählt, um die Farbe Gelb zu wiederholen, die im Beet in Form von gelbblütiger Euphorbia, Achillea und Solidago vorkommt.

Eine Robinie mit gelben Blättern – Robinia pseudoacacia ‘Frisia’ – steht hier am Ende des Gartens. Da die Hecke dahinter niedrig gehalten wird, wird extra Raum geschaffen. Das sind gleich zwei Möglichkeiten, den Garten größer wirken zu lassen.